Frühling

Frühling

Aktuell

500 Jahre Reformation

Überall in Niedersachsen finden 2017 Ausstellungen, Führungen, Tagungen, Konzerte und vieles mehr zum Reformationsjubiläum statt. Damit Sie sich einen Überblick verschaffen können, bietet das Online-Projekt „Reformation in Niedersachsen“ alle Termine gebündelt an. Betrieben wird die Seite vom dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, dem Niedersächsische Kultusministerium und der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen.

Celle, die eher abgelegene Residenzstadt, spielte eine Vorreiterrolle bei der Umsetzung der Reformation in Norddeutschland. In vier Ausstellungen gehen das Bomann-Museum Celle, das Residenzmuseum im Celler Schloss und die evangelische Stadtkirche St. Marien gemeinsam der Geschichte der Reformation und ihren Auswirkungen bis heute nach. In Schlaglichtern werden unterschiedliche Facetten der Reformation als Bewegung religiösen und kulturellen Wandels lebendig sichtbar, die alle Bereiche des Lebens betraf. Unter dem gemeinsamen Titel »Zeichen setzen« laden die Ausstellungen an drei nahe beieinanderliegenden Standorten im Herzen der Stadt ein, Geschichte und Wirkung der Reformation in Celle und der Lüneburger Heide zu entdecken.

Der folgende Link führt zum Veranstaltungsplan:

Wunde Punkte 2017

Gott sei Dank hat diese jährliche Andachtsreihe immer wieder großen Zulauf. Darum lädt der Kirchenkreis Celle erneut, genauer: zum zwölften Mal, zu sechs Passionsandachten in der Karwoche ein: 10. bis 15. April.

Jede Andacht widmet sich ab 18 Uhr einem besonderen Ort, der mit aktuellem Leid in Berührung kommt: jeder Ort ein wunder Punkt, der Beachtung verdient – samt den Menschen, die dort arbeiten oder Hilfe benötigen.  Alle diese wunden Punkte lassen sich gut verbinden mit Leiden, Begräbnis und Auferstehung Jesu. Diesmal werden Abschnitte aus dem Johannesevangelium bedacht.

Das Besondere bei jeder Andacht ist: Eine sachverständige Person aus der gastgebenden Einrichtung berichtet von der Arbeit und dem Alltag dort. Ein Pastor oder eine Theologin stellt die Bezüge zur Passion Jesu her. Die einzelnen Termine, Themen und Stationen sind: